Logo KMU Marketing Tipps - Koolteeth

Birkenstock Sandalen sind in Mode – ganz ohne Marketing

 

In meinem Schrank liegt ein Paar Birkenstock Sandalen, dass ich mal geschenkt bekommen habe. Die Schuhe sind robust, gut verarbeitet und bequem, aber ihr Image passte nie zu meinem, denn ich bin weder Arzt noch Krankenpfleger. Das hat sich jetzt geändert…Das Familienunternehmen aus Vettelschoß bei Bonn hatte bis vor kurzem keine Marketing-Abteilung, keine Designer und keine großartige Vision. Und dennoch steigerten sich die Verkaufszahlen im letzten Jahr so gewaltig, dass die Firma jetzt umdenkt.

Zu verdanken haben die Öko-Sandalen diesen Trend der Modebranche. Auf den Catwalks einmal keine Stöckelschuhe, sondern Birkenstock, das erregt eben Aufsehen. Und so schafften es die Sandalen aus der Krankenstation in die Vogue.

Das Unternehmen besteht nun seit über 200 Jahren und machte sich wohl in den 1960ern das letzte Mal Gedanken über Vermarktung. Das Produktsortiment klingt zumindest nach den 60ern, mit Namen wie Adria, Milano und Piazza. Tatsächlich gab es in der Firmengeschichte immer wieder Ups and Downs. Aber diesmal scheint der größte Boom erreicht.

An diesem Beispiel sieht man sehr schön, wie Marketing ohne Marketing funktioniert: langsam und vom Glück abhängig. In Anbetracht des langen Bestehens der Marke gilt der Spruch „steter Tropfen höhlt den Stein“. Jeder kennt Birkenstock. Und dies war der Erfolg, denn die Sandalen auf den Laufstegen waren zunächst keine Originale, sondern Eigenkreationen der Modeschaffenden, aber jeder assoziierte damit die Marke Birkenstock. Übrigens rufen die Sandalen auf der ganzen Welt ganz unterschiedliche Assoziationen hervor. Bei uns sind sie altbacken und funktional, in anderen Ländern aber bequem und schön. Das liegt auch daran, dass ohne Marketing-Abteilung überall eine andere Zielgruppen entstehen konnte. Vielleicht kein Fehler.

Für das Jahr 2014 hat sich Birkenstock viel vorgenommen. Es gibt unterschiedliche Modelle in bunten Farben. Und eine Vision hat Birkenstock jetzt auch: Eine Sandale für die ganze Welt. Dies wollen sie mit neuen Materialien und einer gut angelegten Marketing-Aktion umsetzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.