Logo Datenschutz Tipps - Koolteeth

BND will Soziale Netzwerke jetzt auch in Echtzeit überwachen

 

Wie Tagesschau.de heute mitteilte, will der BND in Zukunft seine Technik soweit aufrüsten, dass soziale Netzwerk wie Facebook in Echtzeit überwacht werden können. Ganz besonders viel Wert legt der Geheimdienst auf die Sammlung von Meta-Daten…Diese beinhalten Kontaktdaten und Verbindungszeiten und entsprechen dem genauen Protokoll unserer Tätigkeiten im Netz.

Die Echtzeitüberwachung seiner Bürger lässt sich der deutsche Staat stolze 300 Millionen Euro kosten. Der Bundesnachrichtendienst will sich an den Überwachsungsprogrammen der Freunde von der NSA orientieren. Zwar gilt der BND als Auslandsgeheimdienst, in Anbetracht der globalen Vernetzung werden mit Sicherheit auch innländische Kontakte auspioniert. Da reicht es schon, mit einem Verdächtigen in der gleichen Facebook Gruppe zu sein und schon wird man durchleuchtet.

Übrigens beinhaltet diese Aussage, dass der BND schon lange in sozialen Netzwerken schnüffelt, aber eben noch nicht in Echtzeit…

In Anbetracht solcher Veröffentlichungen sind die Bestrebungen, die NSA-Affäre staatlich aufzuklären ein Witz. Aber um Ehrlich zu sein, sind die Erwartungen an einen deutschen Rechtsstaat ohnehin nur noch minimal. Wie als hätte man aus der Gleichgültigkeit der Massen eine Legitimation für den Abbau moralischer Standards hergeleitet, macht man keinen Hehl mehr aus den geplanten Aktionen.

„Was tun?“, fragte der Tor und machte einfach weiter wie bisher… Der größere Tor ist aber der, der ihm folgt. (vgl. Obi Wan Kenobie)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.