Dokumentation – Die Wirklichkeit kommt

 

„Wo ist denn dein Problem, du hast doch nichts zu verbergen!“, so argumentierten viele Leute, wenn man mit ihnen über Datenschutz und Datensauger diskutierte. Bis Edi Snowden kam. Dennoch werden Datenschutzfanatiker gerne belächelt und als Spinner abgetan. „Die Wirklichkeit kommt“ könnte dies ändern…

Die deutsche Dokumentation von Regisseur Nils Bolbrinker geht den Behauptungen derer nach, die sich von Regierungen und Konzernen verfolgt fühlen und deckt dabei auf, dass diese Befürchtungen größtenteils schon lange der Realität entsprechen.

Meta-Daten, Bewegungsprofile, Gesichtsausdrücke, beinahe jede menschliche Regung wird analysiert und interpretiert. Forscher, die solche Daten sammeln, wollen wissen, wie man sozial auffälliges und kriminelles Verhalten aus den Handlungen der Bevölkerung ablesen kann. Das Militär zieht schon jetzt Schlüsse daraus, die über Leben und Tod entscheiden können.

Wer Geschichten aus der DDR kennt, der weiß wie perfide und subtil persönliche Daten benutzt werden können, um ein ganzes Volk in Schach zu halten. Wer bei einem Verhör erzählt bekommt, wann er sich wie die Zehennägel schneidet, wird sich seiner Ohnmacht in intimsten Momenten und Räumen bewusst.

Die Angst vor der totalen Überwachung ist kaum übertrieben. Noch befinden wir uns in einem Moment, in dem wir aktiv dagegen vorgehen können. Zumindest glauben wir das…

Der Film „Die Wirklichkeit kommt“ läuft seit dem 15. Mai und ist deutschlandweit in mehreren Programmkinos zu sehen. < Termine und Inforamtionen findet ihr auf der offiziellen Homepage >.

BildQuelle:http://realfictionfilme.de/presse/index.php

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.