Easy SEO Tipps - Koolteeth

SEO Tipps: Sitemaps helfen Suchmaschinen

 

Eine Sitemap hilft den Suchmaschinen, eine Internetseite besser zu indexieren, und den Lesern, sich zurecht zu finden. Für deine Homepage ein Muss! Hier zeige ich, wie Du eine XML Sitemap erstellst…

Sitemaps verbessern die Suchergebnisse

Eine Sitemap beinhaltet eine hierarchische Gliederung der Inhalte nach Menüs und Untermenüs und dient der Navigation. Wenn deine Menüs klar strukturiert sind, dann gliedern sich deine Inhalte also nach Themen bzw. Kategorien. Google mag Sitemaps und verweist auf die Übersichtlichkeit, die letztlich den Besuchern dienen soll.

Zudem wiederholt eine Sitemap nochmals alle wichtigen Schlagworte, mit denen Du hoffentlich deine Menüs benannt hast. Diese Schlagworte sind nicht nur einfacher Text, sondern Links zu Inhalten auf deiner Seite. So profitierst Du also doppelt von einer Sitemap, weil Du deine Schlagworte wiederholen und sinnvoll auf deine Inhalte verlinken kannst.

 

Die XML Sitemap

Eine XML Sitemap ist nicht sichtbar für Besucher und dient nur den Robots (Crawlern) der Suchmaschinen. Mit Hilfe der XML Sitemap lassen sich die Seiten besser und umfassender indexieren. XML steht für Extensible Markup Language. Dabei handelt es sich um eine normale Text-Datei, die nach XML-Standards erstellt wurde und die Endung *.xml hat. Eine solche Sitemap kann beispielsweise im Stammverzeichnis der Homepage liegen.

Da die XML Sitemap von den Suchmaschinen gefunden werden muss, musst Du sie entweder manuell übermitteln oder Du verweist in der „robots.txt“ Datei darauf.

 

Navigations-Sitemap erstellen

Eine einfache Sitemap für die Navigation solltest Du mit HTML auf einer extra Seite erstellen, die sich als gesonderter Menüpunkt von der Startseite und allen anderen Seiten aufrufen lässt. Dazu musst Du einfach alle Kategorien verlinken, die sich auf der Seite befinden. Gegebenenfalls solltest Du natürlich auch die einzelnen Artikel der Kategorien verlinken, vorausgesetzt, das nimmt nicht zu viel Platz in Anspruch.

Mit Hilfe von <title> Tags solltest Du jeden Link sinnvoll und mit den entsprechenden Keywords versehen. Du kannst gerne auch ein „zu“ oder „hier findest Du“ einbauen, musst aber auf jeden Fall die vorzufindenden Inhalte wiedergeben. Nur so wissen deine Besucher, wo die Reise enden wird. Sie werden es Dir durch eine längere Verweildauer auf deiner Seite danken, was wiederum von Suchmaschinen positiv gewertet wird.

 

XML Sitemap erstellen

Eine XML Sitemap für Suchmaschinen ist etwas komplizierter, aber hier helfen kostenlose Tools weiter. Falls Du einen WordPress-Blog besitzt, kannst Du dir ein XML Sitemap PlugIn installieren, das die ganze Arbeit für dich übernimmt.

Auf der offiziellen Seite sitemaps.org wird Dir das Wichtigste zur Erstellung einer XML Sitemap erklärt. Ebenso hilfreich ist die Hilfeseite von Googles Webmaster-Tools (für die Du keine Anmeldung brauchst).

Es geht aber auch einfacher und wenn Du dich nicht zu sehr auskennst, empfehle ich gleich den Weg über Tools:

xml-sitemaps.com ist kostenlos, aber auf ein Kontingent von 500 Einzelseiten beschränkt. Bei kleineren Blogs und Webseiten sollte dieses aber nicht ausgeschöpft sein, außer Du bist eine wahrhafte Schreibmaschine. Nachdem Du deine URL in das entsprechende Feld eingetragen und die Einstellungen angepasst hast, geht es mit „Start“ los. Du kannst die erstellte Sitemap herunterladen und dann in deinem Root-Verzeichnis speichern.

Für WordPress empfehle ich das kostenlose PlugIn „Google XML Sitemaps“ von Arne Brachhold. Das PlugIn macht alles voll automatisch. Wahrscheinlich gibt es solche PlugIns auch für andere Blogging-Systeme, aber damit kenne ich mich nicht aus…

 

XML Sitemap an Suchmaschinen übermitteln

Google Webmaster Tools bietet unter dem Menüpunkt „Crawling > Sitemaps“ die einfache Möglichkeit, eine Sitemap einzureichen. Wenn Du Google nicht magst, kannst Du die XML Sitemap auch in die robots.txt Datei einbinden. Dazu schreibst Du einfach folgende Zeile in die Datei:

Sitemap: http://DeineDomain.de/NameDerSitemap.xml

So finden auch die anderen Suchmaschinen, wie Bing oder Yahoo deine XML Sitemap.

Viel Erfolg und Spaß weiterhin!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.